Förderung für die Ladeinfrastruktur

Es gibt zahlreiche finanzielle Anreize, elektrisch zu fahren: Sowohl der Bund als auch das Land NRW bringen mit Kaufprämien, Steuererleichterungen und Förderprogrammen für neue Ladetechnik den Umstieg auf den elektrischen Antrieb voran. Möglich ist die Förderung sowohl für Standsäulen als auch für die kleine Wallbox – beide Ladestationen bieten die Stadtwerke Ihnen auch im komfortablen Pachtmodell.

Förderung Ladeinfrastruktur für Unternehmen

Das Land NRW unterstützt Ihr Unternehmen beim Ausbau des Ladenetzes (nicht-öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur) zeitlich begrenzt (30.11.2020) mit mindestens 60 Prozent der Investitionssumme:

Antragsberechtigte max. Förderhöhe (Wallbox) max. Förderhöhe (Ladesäule) Bonus Eigenerzeugung
Unternehmen 1.000 €
je Ladepunkt
3.000 €
je Ladepunkt
+500 €
je Ladepunkt
Kommunen 1.600 €
je Ladepunkt
4.800 €
je Ladepunkt
+500 €
je Ladepunkt

Förderfähig sind Gewerbebetriebe, Freiberufler und kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Sitz in NRW sowie Kommunen und kommunale Betriebe. Voraussetzung ist, dass der Lade-Strom aus erneuerbaren Energien oder aus vor Ort erzeugtem, regenerativem Strom stammt. Eigenerzeugung bedeutet, dass der für den Ladevorgang genutzte Strom zum Beispiel aus der eigenen Photovoltaik-Anlagen mit mind. 2 kWpstammt.

Übrigens: Öffentlich zugängliche Ladepunkte fördert das Land mit bis zu 5.000 €.

Das Stadtwerkedrive-Team unterstützt Sie gerne bei allen Fragen rund um das Thema Förderung.

KfW Förderung für Ladeinfrastruktur

Die KfW bezuschusst den Kauf und Anschluss von Ladestationen an privat genutzten Stell­plätzen von Wohngebäuden.

Wer kann den Zuschuss beantragen?

Private Eigentümer, Wohnungseigentümergemeinschaften, Mieter, Vermieter (Privatpersonen, Unternehmen, Wohnungsgenossenschaften)

Wie hoch sind die Zuschüsse?

Die Gesamtkosten aus dem Kaufpreis der Ladestation, den Kosten für Einbau und Anschluss der Ladestation, den Installationskosten, sowie den Kosten für das Energiemanagement-System zur Steuerung der Ladestation, müssen mindestens 900 Euro­ betragen.

Anzahl
der Ladepunkte
Schwellenwert Gesamtkosten Gesamtzuschuss
1 900 EUR z.B. 700 EUR 0 EUR
1 900 EUR mind. 900 EUR 900 EUR
2 1.800 EUR z.B. 1.500 EUR 900 EUR
2 1.800 EUR mind. 1.800 EUR 1.800 EUR
3 2.700 EUR z.B. 2.100 EUR 1.800 EUR
3 2.700 EUR mind. 2.700 EUR 2.700 EUR

Was wird bezuschusst?

Stell­plätzen und in Garagen, die zu Wohngebäuden gehören und nur privat zu­gänglich sind. Zu den geförderten Kosten gehören:

  • Der Kaufpreis einer neuen Lade­station (z. B. Wallbox) mit 11 kW Ladeleistung und intelligenter Steuerung
  • Die Kosten für Einbau und An­schluss der Lade­station, inklusive aller Installations­arbeiten
  • Die Kosten eines Energie­management-Systems zur Steuerung der Lade­station

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Die Ladestation verfügt über eine Ladeleistung von 11 kW. Verfügt bspw. die Wallbox über eine höhere Ladeleistung muss diese vom Elektriker auf 11 kW eingestellt werden.
  • 100% Ökostrom beim Betrieb der Ladestation.
  • Die Ladestation muss intelligent und steuerbar sein.

KfW-Zuschuss beantragen

Weitere Förderprogramme für Unternehmen

Kaufprämie für Unternehmen für batterieelektrische Nutzfahrzeuge vom Bund und Land NRW :

Der Kauf oder auch das Leasing von elektrischen Fahrzeugen für Unternehmen, Freiberufler und Gewerbetreibende wird derzeit auch durch die Förderprogramme des Bundes und dem Land NRW ganz besonders interessant.

Gefördert wird der Erwerb, das Leasing oder die Langzeitmiete von Neufahrzeugen. Die geförderten Fahrzeuge müssen mehr als 80 Prozent der jährlichen Fahrleistung in Nordrhein-Westfalen ableisten.

Aktuelle Informationen zu Förderungen von E-Fahrzeugen finden Sie hier auf elektromobilitaet.nrw/foerderprogramme/elektrofahrzeuge/ .

Steuererleichterung

E-Fahrzeuge sind die ersten zehn Jahre lang von der Kfz-Steuer befreit.

Dienstwagenprivileg für E-Autos

Für E-Autos, die einem Arbeitnehmer ab dem 1. Januar 2019 zur privaten Nutzung überlassen werden, gilt nur die Hälfte des Bruttolistenpreises als Bemessungsgrundlage. Fahrer eines Elektro-Dienstwagens müssen also nur 0,25 Prozent des Bruttolistenpreises versteuern.

Zinslose Darlehen der NRW-Bank

Die NRW-Bank bewährt nach erwiesener Bonität 0-Prozent-Darlehen für:

  • Den Kauf von elektrischen Fahrzeugen
  • Investitionen im Zusammenhang mit Elektromobilität (z. B. Ladeinfrastruktur oder Batterietechnik)
  • Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Bereich der Elektromobilität

Weitere Förderprogramme für Privatleute

Umweltbonus von Staat und Autobauern:­

Ab dem 01. Juli 2020 erhalten Käufer eines Elektrofahrzeugs mit einem Nettolistenpreis von 40.000 Euro eine Förderung von insgesamt 9.000 Euro.

Beim Kauf eines Neuwagens ab 40.000 Euro bis 60.000 Euro Nettolistenpreis erhält man für ein Elektroauto 5.000 Euro Bonus, für einen Plug-in Hybriden 3.750 Euro.

Aktuelle Informationen zu Förderungen von E-Fahrzeugen finden Sie hier auf elektromobilitaet.nrw/foerderprogramme/elektrofahrzeuge/ .

Steuererleichterung

E-Fahrzeuge sind die ersten zehn Jahre lang von der Kfz-Steuer befreit.

Stadtwerkedrive
Kundenservice

Sie wünschen Beratung zu unseren Stadtwerkedrive Produkten oder haben Fragen zur Bestellung? Wir beraten Sie gerne persönlich! Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Telefonischer Kundenservice
(Montag bis Donnerstag 08:30 - 16:00 Uhr und freitags 08:30 - 15:00 Uhr)

02302 9173-600

elektromobilitaet@stadtwerke-witten.de

Datenschutz*

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.